seit Februar 1997 online ...

Home / Die Ensheimer Geschichte im Überblick / Die wirtschaftliche Entwicklung im Überblick /


Extra-Info


Das Unternehmen BRÜCK und seine Geschichte

Von Anne Brück  

(April 1997; ergänzt März 2004; aktualisiert August 2007)

Die BRÜCK GmbH ist ein in Familienbesitz befindliches Unternehmen mit Sitz in Ensheim.

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1923 von Karl Brück als Fertigungsbetrieb für Baubeschläge (z.B. Türbänder). Während des 2. Weltkrieges hat sich die Produktpalette der Firma BRÜCK erweitert. Neben den Baubeschlägen wurden Lüftungsrohre für den Westwall (Verteidigungslinie) und die ersten brauchbaren Flansche hergestellt. Nach kriegsbedingter Betriebsstillegung (Evakuierung, Zerstörung des Betriebes) wurde 1947 die Fertigung wieder aufgenommen.

In äußerst mühsamer Arbeit wurden im koksbetriebenen Glühofen auf Länge geschnittene Stäbe erwärmt, auf einer selbst gebauten Biegemaschine gerollt, von Hand geschweißt, auf einer Leit- und Zugspindeldrehmaschine mechanisch bearbeitet und auf einer Ständerbohrmaschine die Schraubenlöcher gebohrt.

Der Auftragseingang war ausschließlich vom Bedarf der Firma Mannesmann in Bous abhängig und entsprechend unregelmäßig. 1951 hatte Saar Ferngas in Homburg für die Wiederinstandsetzung und Erweiterung ihrer Versorgungsleitungen Bedarf. BRÜCK hat Flansche bis Durchmesser 1000 mm auf gleiche Weise wie oben beschrieben gefertigt. Der Stahlbau Dillingen und die Firma Leffer in Dudweiler begannen chemische Apparate und Anlagen zu bauen und brauchten dafür Flansche.

1954 verstarb der Firmengründer, und sein Sohn Bruno Brück übernahm die Leitung des Unternehmens. BRÜCK belieferte damals Kunden im Saarland und in Frankreich. Mit der wirtschaftlichen und politischen Rückgliederung der Saar an Deutschland Ende der 50er Jahre wurde die Firma BRÜCK wie viele saarländische Unternehmen durch die veränderte Marktsituation vor erhebliche Probleme gestellt. Durch persönlichen Einsatz und innovative Maßnahmen gelang es, sich auf dem Markt zu behaupten.

Seit 1970, mit der Anschaffung einer Schmiedepresse und eines Ringwalzwerkes, stellt die Firma Brück nahtlose Ringe und Flansche her. Heute  stehen der Brück GmbH Ensheim 5 Radial-Axial-Ringwalzwerke zur Verfügung, mit denen bis zu einem Außendurchmesser von 5.300 mm, einer Höhe von ma. 1.750 mm sowie einem max. Stückgewicht von ca. 27 Tonnen nahtlos gewalzt werden kann. 

Die Firma Brück besteht heute aus einem Konglomerat von rechtlich selbständigen Niederlassungen in Deutschland, Holland, Grossbritanien, den USA und einem Fertigungsbetrieb in Tschechien.

Losgelöst davon handelt Brück Stahlhandel GmbH mit  einem unfangreichen Lagerprogramm von Vergütungsstählen. 

Heute arbeiten in der Brück-Gruppe ca. 950 Mitarbeiter (davon 550 in Ensheim). Das Unternehmen wird geleitet von den beiden Geschwistern Matthias und Anne Brück sowie Herrn Volker Datzko. 

Brück ist der Spezialist, wenn es um Flansche, Ringe und Schmiedestücke geht und führender Hersteller maßgeschneiderter Lösungen für hochwertige Produkte: max. Außendurchmesser  5.300 mm, Höhe 1750 mm, Stückgewicht 27 t.   

In den vergangenen 4 Jahren konnte die Betriebsflächefläche verdoppelt werden. Die Erweiterung auf heute  ca.200.000 m2   führte zu  erheblichen Verbesserungen der Abläufe und Infrastruktur , sowie zur Schaffung von weiteren Arbeitsplätzen am Standort Ensheim.

Apparatebau, Rohrleitungsbau, Kraftwerksbau, On- und 0ffshoreindustrie, Lebensmittelindustrie, Erdöl- und Erdgasförderung, Transportmittelindustrie,  Windkraft, Weltraumforschung, z.B. ARIANE - Trägerrakete (Antriebsraketen). 

Verwendungsbeispiele:

Verbindungsflansche für Bohrinseln

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Internet: www.bruck-forgings.com

Email: info@bruck-forgings.com


Top | Inhaltsverzeichnis | Mindmap | Nächstes Kapitel


Last update: 05.09.2007                        © Paul Glass 1997 - 2001 ff