ENSHEIM Homepage


4.5 Mundartgedichte und -geschichten auf Ensemma Pladd


6. Ich hònn dich gäär (Ich liebe dich; 1988)

Von Paul Glass

Normalawies michd's jeela medd:
ma sidd e Mähle, genähm unn nätt.
Ma dudd sich grusslich in's vaknalle.
Luhd's ääm oon, krittma so e Balle!
Dudd's medd ääm schwätze, schdaggsd ma rumm,
ma siechd unn find die Worrde kumm,
um dämm Minschelche se soon,
dass ma's äänfach grusslich moon!

Debeij isch's doch wirklich nidd se schwer,
dämm Minsch se soon: "Ich honn dich gäär!"
Dass isch känn Kitsch unn aa känn Kääs,
wie im Saarlonnd jeela wääß.
Denn "Ich liebe Dich!" seed beij uns känn Sou,
dass isch viel se nichdann unn se nou.
"Ich honn dich gäär" driggd alles uss,
wass e umschwärmdes Minsch so wisse muß...


Literaturtip: Paul Glass: Ensemma Platt. Der Wortschatz der Ensheimer Mundart. 2 Bände. Ensheim 1975 und 1976 (= Ensheimer Wörterbuch, Bd. 1 und 2)
Zurück zum Anfang des Dokuments

Zurück zur Mundart-Auswahlseite

Zurück zur Gedicht-Auswahlseite

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zum Kapitel: Aussprache und Grammatik der Ensheimer Mundart



eMail an den Webmaster

© Paul Glass 1997 - 2001 ff