ENSHEIM Homepage


2.9.8 Die Straßennamen in Ensheim


Extra-Info: Brüningstraße

Die Brüningstraße ist Teil der Kettelersiedlung im Süden des Dorfes.

Diese Straße wurde nach dem Politiker Heinrich Brüning (1885 - 1970) benannt, der für die Zentrumspartei im deutschen Reichstag saß und zwischen 1929 und 1933 mit kurzer Unterbrechung auch deren Fraktionsvorsitzender war.

Heinrich Brüning *

Besondere Bedeutung erhielt Brüning durch das Amt des Reichskanzlers, das er von 1930 bis 1932 innehatte. Allerdings mußte sich Brüning in dieser Zeit auf das Vertrauen des damaligen Reichspräsidenten Hindenburg stützen und nicht etwa auf eine entsprechende Mehrheit im Parlament. Während seiner Amtszeit regierte er meistens auf der Basis sog. Notverordnungen nach Art. 48 der Weimarer Reichsverfassung. Dies tat der Demokratie nicht besonders gut und war auch nicht sehr erfolgreich.

Nach einer immer stärker werdenden innenpolitischen Krise im Gefolge der Weltwirtschaftskrise wurde er 1932 vom Reichspräsidenten Hindenburg entlassen.

Dieser Sturz Hindenburg führte nur wenig später zum Ende der Weimarer Republik. Anders als anderen oppositionellen Politikern gelang ihm 1934 die Flucht in die Niederlande, von wo aus er in die USA übersiedelte, wo er nach Anstellungen an mehreren Universitäten 1970 starb.

Quelle: Brockhaus Enzyklopädie, Band 4, Mannheim 1987, S. 53 f

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Br%C3%BCning#/media/File:Bundesarchiv_Bild_183-1989-0630-504,_Heinrich_Br%C3%BCning.jpg [Seitenaufruf am 11.12.2015]


Top | Straßenauswahl | Inhaltsverzeichnis | Nächstes Kapitel: Ensheimer Ortsteile


© Paul Glass 1997 - 2015

Last update: 12.11.2015