ENSHEIM Homepage


2.9.8 Die Straßennamen in Ensheim


Extra-Info: Friedrich-Ebert-Straße

Die Friedrich-Ebert-Straße im nordöstlichen Teil des Dorfes wurde nach dem ersten Reichspräsidenten der Weimarer Republik, Friedrich Ebert (1871 - 1925), benannt. Dieser war ein führender Politiker der SPD, der bereits 1918 im Rahmen der sog. Novemberrevolution an die Macht kam und damals den Vorsitz des Rates der Volksbeauftragten innehatte.

Friedrich Ebert (SPD) als Reichspräsident (1923) *

Aus der Sicht der extremen Linken um Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht spielte Ebert eine zwielichtige Rolle, weil er sich auf dem Höhepunkt der Novemberrevolution zu einem geheimen Bündnis mit General Gröner, einem maßgeblichen Offizier der kaiserlichen Armee, bereitfand, um seine politischen Vorstellungen von einer gemäßigt sozialistischen Gesellschaft durchzusetzen.

Durch diesen Pakt mit den Trägern der alten Macht verhinderte er erfolgreich die von der extremen Linken angestrebte Räterepublik und setzte Wahlen zu einer verfassungsgebenden Nationalversammlung durch. Diese Wahlen brachten allerdings nicht die erhoffte absolute Mehrheit der Linken, nicht zuletzt auch wegen des Wahlboykotts der KPD.

Ebert wurde 1919 von der Weimarer Nationalversammlung zum vorläufigen Reichspräsidenten gewählt. Anstelle der eigentlich in der Verfassung vorgesehenen Volkswahl verlängerte der Reichstag 1922 mit verfassungsändernder Mehrheit die Amtszeit Eberts bis 1925.

In diesem Jahr starb Ebert unerwartet an den Folgen einer Operation.

Quelle: Brockhaus Enzyklopädie, Band 6, Mannheim 1988, S. 81f
* Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesarchiv_Bild_102-00015,_Friedrich_Ebert.jpg


Top | Straßenauswahl | Inhaltsverzeichnis | Nächstes Kapitel: Ensheimer Ortsteile


© Paul Glass 1997 - 2015

Last update: 12.11.2015